Fahrt in die Grafschaft Glatz

                Heimatverein Kloster Oesede e.V.

Die Gemeinde Glatz hatte ihre Partnerstadt Georgsmarienhütte zum diesjährigen Erntedankfest eingeladen. Der Heimatverein Kloster Oesede hat auf Bitte des Bürgermeisters H. Lunte die Aufgabe übernommen und hat vom 09.09.2005 bis 15.09.2005 die Gemeinde Glatz besucht.

Am Sonntag, den 11.September, fand in Rengersdorf das Erntedankfest statt, an dem natürlich alle 32 Dörfer der Gemeinde Glatz vertreten waren. Die Gemeinde hat die fünffache Ausdehnung der Stadt Georgsmarienhütte, bei der Hälfte der Einwohnerzahlen.

Das kleinste Dorf hat 60, das größte  3000 Einwohner.

Die vielen Gruppen der eingeladenen Dörfer kamen in Trachten und führten jeweils eine Erntekrone mit sich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Während der Messe in der Kirche von Rengersdorf wurden die Erntekronen und das obligatorische Erntedankbrot geweiht.

Nach der Messe fand ein großer Umzug von der Kirche zum dreieinhalb Kilometer entfernten Sportplatz oder Stadion statt.

Im Stadion wurden dann die einzelnen Gruppen dem Bürgermeister der Gemeinde und den Gästen vorgestellt. Dabei wurden dann die Erntekronen zur Bewertung aufgebaut und das Erntebrot dem Gastgeber übergeben.

Für alle Gruppen (Landfrauen, Feuerwehr ..), und Gäste waren Pavillons zur Darstellung und zum Verkauf selbst produzierter Waren und handwerklicher Gegenstände aufgebaut. Die Stadt Georgsmarienhütte stellte sich auf Bildern und in den Gesprächen dar. Da wir für Kinder und Erwachsene gesponserte Mitbringsel verteilten, war dieser Stand sehr begehrt.

Nachmittags haben alle teilnehmenden Gruppen mit Gesang und Tanz die ca. 3000 Zuschauer unterhalten. So war auch der Heimatverein mit der „Großfamilie Kiekebusk“ und der Mühlenhofer“ Tanzgruppe aktiv.

Der Abend endete dann mit einer großen Discoveranstaltung.

Die anderen Tage wurden zu einer intensiven Besichtigung der Grafschaft Glatz, unter der exzellenten Führung von Horst Rathsmann, genutzt. u.a. wurden die Orte Glatz, Nieder- und Oberschwedeldorf besucht, wobei uns auch die ehemaligen Wohnhäuser der jetzt in Georgsmarienhütte ansässigen Familien gezeigt wurden.

Eindrücke der Landschaft, Hinweise auf die Geschichte und die besondere Beziehung zu den Familien aus Nieder- und Oberschwedeldorf haben der Fahrt eine besondere Bedeutung auch für die Zukunft gegeben.

 

Klausjürgen Rinjes